Science
06/15/2014

WLAN ermöglicht Pulsmessung durch Wände hindurch

Am Massachusetts Institute of Technology wird ein System entwickelt, das Pulsmessungen durch Wände hindurch ermöglicht.

Die Forscher nutzen elektromagnetische Strahlung, wie sie etwa von WLAN-Routern verwendet wird, um den Puls von Personen zu messen, wie das MIT berichtet. Die Strahlen werden von Objekten oder Personen teilweise reflektiert, wodurch ein Bild eines Raumes errechnet werden kann (die futurezone berichtete). Diese Messungen sind so genau, dass sogar die winzigen Bewegungen eines menschlichen Brustkorbs beim Atmen erfasst werden können. Daraus können die MIT-Forscher mit 99-prozentiger Treffsicherheit auf die Pulsfrequenz schließen. Da die Strahlung zumindest teilweise auch durch Wände dringt, können die Wissenschaftler auch den Puls von Personen in angrenzenden Räumen messen.

Zudem ermöglicht das Verfahren ihren Nutzern, durch Wände zu sehen. Die Bewegungen von bis zu vier Personen können durch solide Raumtrennungen hindurch erfasst und erfolgt werden. Damit die Technik funktioniert müssen die Wissenschaftler Interferenzen und das Echo anderer Objekte aus den Signalen herausrechnen, was mit leistungsfähigen Algorithmen gelingt. Die Pulsmessung ist laut ihren Erfindern weit zuverlässiger als bei handelsüblichen Fitnesstrackern.

Video zum WLAN-Tracking:

sbFZPPC7REc