Start-ups
05/04/2017

18-Jähriger entwickelt BH zur Krebs-Erkennung

Ein in Mexiko entwickelter BH enthält 200 Sensoren, die Veränderungen der Brüste registrieren und so Brustkrebs frühzeitig erkennen sollen. Der Erfinder ist erst 18.

Julian Rios Cantu hat die Folgen von Brustkrebs in seiner eigenen Familie erfahren. Der Mutter des 18-jährigen mussten aufgrund einer Erkrankung beide Brüste amputiert werden. Cantu hat nun gemeinsam mit zwei Partnern das Unternehmen Higia Technologies gegründet und einen BH entwickelt, der dabei helfen soll, Brustkrebs frühzeitig zu erkennen, berichtet Independent. Die Erfindung trägt den Namen EVA und enthält über 200 Sensoren, die per Bluetooth mit einer Smartphone- oder Web-App verbunden sind.

Veränderungen feststellen

Die Sensoren messen die Körpertemperatur, die Form und das Gewicht der Brüste. Durch einen Vergleich der Daten im Verlauf der Zeit kann festgestellt werden, ob bestimmte Regionen plötzlich eine andere Form aufweisen oder stärker durchblutet sind. Dies kann ein Hinweis auf einen Tumor sein. Zur Selbstanalyse muss die Nutzerin den BH nur für rund eine Stunde pro Woche tragen.

Für seine Erfindung hat Julian Rios Cantu einen Preis über 20.000 Dollar bei den Global Student Entrepreneur Awards gewonnen.