Zur mobilen Ansicht wechseln »

Berlin So feiert Microsoft den Windows 8 Start.

Foto: futurezone/Gregor Gruber
Microsoft ließ es sich nicht nehmen, den Start seines neuen Betriebssystems groß zu feiern. Die futurezone hat den Event in Berlin besucht, ein paar Promis und ein Surface Tablet gesehen - letzteres durfte leider nicht angegriffen werden.

Magisch. Großartig. Unglaublich. Microsoft-CEO Steve Ballmer hielt sich beim Launch von Windows 8 am Donnerstag Abend in New York nicht gerade mit Superlativen zurück. Deutlich ruhiger, aber unterhaltsam, ging es kurz darauf beim Event für den deutschsprachigen Raum in Berlin zu. Microsoft Deutschland-Chef Christian Illek präsentierte dort vor der versammelten deutschsprachigen Presse und Fachpublikum das neue Betriebssystem (ein Video des Events finden Sie hier).

Das Image des Softwareriesen hatte in den letzten Jahren einige schwere Kratzer abbekommen. Mit Windows 8 versucht Microsoft sich von einigen Altlasten zu befreien und wagt einen umstrittenen Schritt zu einer neuen Oberfläche. Von der Skepsis war am Donnerstag Abend aber nur wenig zu spüren oder hören. Oliver Gürtler, Windows-Chef bei Microsoft Deutschland, präsentierte die prominentesten Geräte, die mit dem Windows 8 ausgestattet wurden. Dass er dabei Acer mit Asus verwechselte sorgte für munteres Gelächter statt betroffenem Schweigen. Ebenso unterhaltsam, dafür aber bewusst, war die Präsentation der Windows 8-Features, die Gürtler anhand der angeblichen Beziehungsprobleme seines elfjährigen Sohnes erklärte.

Im Gegensatz zu Apple hielt Microsoft es allerdings nicht für nötig, ihr Line-Up mit der Konkurrenz zu vergleichen. Bei der Präsentation des iPad mini verglich Phil Shiller, Marketing-Chef von Apple, das neue Tablet mit Googles Nexus 7. Apple-CEO Tim Cook stichelte am Donnerstag gegen Microsofts Surface und bezeichnete es als "Kompromiss" und ein "verwirrendes Produkt". Ob Cook es jemals in Händen halten konnte, darf bezweifelt werden, denn das Tablet von Microsoft ist offenbar, zumindest in Deutschland, noch ein rares Gut.

Seltenes Surface
Nach dem Ende der Präsentation von Gürtler raste ein Microsoft-Mitarbeiter sofort auf die Bühne, riss das Tablet an sich, knallte das Type Cover zu und lief vor den Journalisten davon. Einige riefen dem gnadenlosen Mitarbeiter noch hinterher, dieser schenkte den enttäuschten Pressevertretern keinerlei Beachtung. So konnten sich diese lediglich ihre Nasen an der Glasscheibe einer Vitrine platt drücken, unter der das heiß begehrte Tablet, von dem bis zum Ende des Jahres fünf Millionen Stück verkauft werden sollen, aufbewahrt wurde. Dadurch ließ sich auch die kühne Behauptung von Gürtler, dass das Geräusch der Klappe wie eine zufallende Autotür klingen soll, nicht überprüfen.

Lenka zum Ende
Schweigsam gaben sich die Microsoft-Mitarbeiter, die zwar bereitwillig die neuen Funktionen Windows 8 vorführten, offiziell aber keinerlei Statements gegenüber den anwesenden Journalisten zu Windows 8 abgeben durften.

Dafür konnte man aber mit dem bunt gemischten Aufgebot an Prominenten reden, solange das Thema nicht Windows 8 war: Neben Pro7-Moderator Daniel Aminati und Tischfussballweltmeister Chris Marks stand auch GQ Deutschland-Chefredakteur José Redondo-Vega für eine gemütliche Unterhaltung bereit. Die australische Popsängerin Lenka, die mit "Everything at Once" den offiziellen Song für die weltweite Windows 8-Werbekampagne beisteuert, rundete den Abend mit einem kurzen Konzert ab.

Mehr zum Thema

(Gregor Gruber) Erstellt am 26.10.2012, 06:00

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!