Zur mobilen Ansicht wechseln »

Wissenschaft Durchbruch in Quantencomputer-Forschung.

Foto: Screenshot
Der entwickelte Kristall soll um den Faktor 10 hoch 80 leistungsfähiger sein als die stärksten Supercomputer der Welt. Derzeit ist das Gerät allerdings noch für Forschungszwecke gedacht. Die Genauigkeit der Berechnungen kann mit derzeitigen Mitteln nicht überprüft werden.

Einem internationalen Team von Wissenschaftlern ist nun ein Durchbruch im Bereich der Quantencomputer gelungen. Das Gerät soll selbst die stärksten Supercomputer dieser Welt um den Faktor 10 hoch 80 übertreffen. Ein herkömmlicher Computer, der eine vergleichbare Leistung erzielen könnte, müsste dazu größer als das bisher bekannte Universum sein. Im Vergleich dazu ist das von den Forschern entwickelte Gerät weniger als einen Millimeter groß. Einer der Verantwortlichen des Projekts, Dr. Michael Biercuk, der in Australien tätig ist, stellt in einem YouTube-Video das Projekt und die erzielten Fortschritte vor.

Demnach basiert der Quantencomputer auf einem Kristall, der aus 300 Beryllium-Ionen besteht und wurde mit der Hilfe von Lasern, Pumpen und Vakuumkammern hergestellt. Der Kristall soll allerdings nicht als Supercomputer eingesetzt werden, sondern dient als Modell für die weitere Forschung in der Quantenmechanik. Ohnedies wäre ein Einsatz nur schwer möglich, da kein Computer der Welt derzeit leistungsfähig genug wäre, um die Genauigkeit der Berechnungen zu überprüfen.

Mehr zum Thema

(futurezone) Erstellt am 26.04.2012, 16:00

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!