Zur mobilen Ansicht wechseln »

Neues Material Forscher entwickeln biologisch abbaubare Chips aus Holz.

Ein Computerchip aus biologisch abbaubarem Cellulose Nanofibril auf einem Blatt
Ein Computerchip aus biologisch abbaubarem Cellulose Nanofibril auf einem Blatt - Foto: University of Wisconsin
Ein neues biologisches Material, das von US-Forschern entwickelt wurde, kann als Trägerschicht für Computerchips dienen und nach dem Einsatz von Pilzen zersetzt werden.

Cellulose Nanofibril oder kurz CNF nennen Forscher der University of Wisconsin-Madison und des Forest Products Laboratory des US-Landwirtschaftsministeriums ihre neue Erfindung. Dabei handelt es sich um einen Materialmix, der großteils aus Holz besteht und der als Trägerschicht für Computerchips künstliche Materialien ersetzen kann. Im Gegensatz zu bisherigen Materialien ist CNF biologisch abbaubar, berichtet Science Daily.

"Der Großteil des Materials in einem Chip dient zur Unterstützung. Wir verwenden nur weniger als ein paar Micrometer für alles andere", sagt Projektleiter Zhenqiang Ma. "Jetzt sind die Chips so sicher, dass man sie in den Wald werfen kann und Pilze werden sie zersetzen." Die Ergebnisse von Mas Forschungsgruppe wurden nun im Fachjournal Nature Communications veröffentlicht.

Um das Holz im Computerchip vor Verformungen zu schützen, ist es mit Epoxidharz überzogen, berichtet Gizmodo. Dadurch soll Feuchtigkeit dem Material auch nichts anhaben können. Die Aussicht auf biologisch abbaubare Chips nährt Hoffnungen auf umweltfreundlichere Elektronikmülldeponien.

(futurezone) Erstellt am 27.05.2015, 09:11

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!