Jimmy Iovine

© undefined

B2B
05/20/2014

Beats-CEO Iovine soll Video-Sparte bei Apple leiten

Laut Jobs-Biograf Walter Isaacson ist Apple vor allem wegen CEO Jimmy Iovine an Beats interessiert. Der Plattenboss soll den Weg für den Apple TV ebnen.

Ist es wegen der Kopfhörer, dem Streaming-Dienst oder doch vielleicht doch wegen der Marke? Seit dem Bekanntwerden der Verhandlungen zwischen Beats und Apple rätselt die Branche, wozu Apple den Kopfhörer-Hersteller überhaupt braucht. Walter Isaacson, Verfasser der offiziellen Steve Jobs-Biografie, meint, er habe eine Antwort darauf. In einem Interview mit dem Billboard Magazine sagte Isaacson, Apple sei vor allem an Beats-CEO und Plattenboss Jimmy Iovine interessiert, der künftig die Content-Sparte bei Apple leiten soll.

Geschickter Verhandler

Iovine könnte eine Einigung mit den großen Kabelsendern und Hollywood-Studios erzielen. Apple plant bereits seit geraumer Zeit ein neues „TV-Produkt“, Gerüchten zufolge könnte es eine neue Set-Top-Box oder ein eigener Fernseher sein. Bislang fehlten dafür aber noch die Rechte für die Inhalte.

Iovine hat eine lange Vergangenheit mit Apple. Er half Jobs 2002 dabei, fünf große Musik-Labels davon zu überzeugen, bei iTunes einzusteigen. 2004 fädelte er unter anderem den Deal mit U2 ein, aus dem der „U2 Special Edition iPod“ entstand.