B2B
20.05.2015

China: 180 Milliarden Dollar für schnelleres Internet

China will bis Ende 2017 mehr als 180 Mrd. Dollar in den Ausbau des Internets investieren. Noch heuer werden rund 70 Mrd. Dollar in Netzwerke fließen.

In den beiden nächsten Jahren würden mindestens weitere 112 Milliarden in schnellere Verbindungen gesteckt. Ziel sei, im Breitbandnetz mehr Hochgeschwindigkeits-Glasfaserverbindungen zu bauen sowie im Mobilfunknetz den neuen Standard 4G zu verbreiten. Das Kabinett hatte am Tag zuvor eine Modernisierungsoffensive vorgestellt, mit der China sich in zehn Jahren von einem Billig-Produzenten zu einem Hightech-Standort wandeln soll.

China nur auf Platz 82

Die drei staatlichen Mobilfunk-Anbieter China Mobile, China Unicom und China Telecom hatten vergangene Woche bereits Preissenkungen für die mobile Datenübertragung und schnelleres Internet angekündigt. China liegt bei der Internet-Geschwindigkeit noch hinter Ländern wie Malaysia, Thailand und Taiwan, wie aus einer Studie des Providers Akamai hervorgeht. Weltweit sei die Volksrepublik nur auf Platz 82.

Angesichts des abgeflauten Wirtschaftswachstums fördert die kommunistische Führung künftig stärker Technologien wie Raumfahrt, Mobilfunk, Datenverarbeitung, Internethandel, Biotechnologie, Hochgeschwindigkeitszüge und erneuerbare Energien.