© Deleted - 1296819

Rückzug

Dell steigt aus Smartphone-Business aus

Der US-amerikanische PC-Hersteller Dell hat laut Forbes keinerlei Pläne, sein Engagement am Smartphone-Markt fortzusetzen. Im Laufe dieses Jahres hatte der drittgrößte PC-Hersteller recht unerwartet die Vermarktung seiner Smartphone-Modelle eingestellt und kündigte keine neuen Modelle an. Zuvor hatte man Geräte mit Android und Windows Phone im Angebot. Obwohl sehr viel Geld im stetig wachsenden Smartphone-Markt steckt - laut den Analysten von MarketsandMarkets soll der Gesamtumsatz mit Smartphones 2014 150,3 Milliarden US-Dollar betragen - scheut Dell derzeit die Kosten, um im hart umkämpften Feld Fuß zu fassen.

Windows-Tablets werden ausgebaut
Jeff Clarke, der Leiter von Dells Consumer-Abteilung, gab gegenüber Forbes zu Bedenken, dass selbst der bis zuletzt noch hoffnungsvolle chinesische Markt keine Alternative mehr für Dell darstellt. "Es ist ein Content-Spiel mit Android. Amazon verkauft Bücher, Google vermarktet seine Suche. Wir haben keinen Weg gefunden, Android für uns zu nutzen." Man wolle nun seine Mobile-Sparte weiter mit Tablets, die auf Windows 8 und Windows RT basieren, forcieren. Mit dem XPS 10, dem XPS 12 sowie dem Latitude 10 finden sich derzeit drei dieser Geräte im Dell-Portfolio.

Mehr zum Thema

  • Dell stellt Tablet Streak in den USA ein
  • Ein Smartphone für alle Fälle

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare