B2B
19.05.2015

Deutsche Telekom übernimmt Slovak Telekom komplett

Die Deutsche Telekom kauft für 900 Millionen Euro weitere 49 Prozent des größten slowakischen Telekommunikationskonzerns Slovak Telekom (ST).

Die slowakische Regierung hat am Dienstagvormittag dem Verkauf der staatlichen Rest-Anteile von 49 Prozent an die Deutschen zugestimmt, Vertreter beider Seiten unterzeichneten anschließend in Bratislava den entsprechenden Vertrag.

Demnach wird der deutsche Mehrheitsbesitzer, der bisher 51 Prozent an der Slovak Telekom hielt, neben dem Kaufpreis auch weitere 16 Mio. Euro vom nicht verteilten Gewinn der ST im vergangenen Jahr an den Staat auszahlen. Um die Dividendenausschüttungen hatte es wiederholt Streitigkeiten zwischen der Slowakei und der Deutschen Telekom gegeben.

Börsengang abgeblasen

Den Verkaufsgewinn wolle die Slowakei in erster Linie zur Senkung der Staatsverschuldung nutzen, sagte Finanzminister Peter Kazimir nach der Vertragsunterzeichnung. Die Slowakei wollte die staatlichen ST-Anteile zuvor über die Börse verkaufen, was aber nur rund 750 Millionen Euro eingebracht hätte.

Die Transaktion habe keine Auswirkung auf Umsatz oder Betriebsgewinn (Ebitda), weil die Slovak Telekom als Tochter bereits voll in der Bilanz des Dax-Konzerns berücksichtigt sei, erklärten die Deutschen laut Reuters in einer Aussendung. Allerdings steige das Ergebnis je Aktie. Dies sei den Anteilseignern der Deutschen Telekom zuzurechnen. Die Aufsichtsbehörden müssten die Übernahme nicht genehmigen. Das Geschäft werde voraussichtlich in den kommenden Wochen vollzogen.

Die Deutsche Telekom sieht den slowakischen Konzern als „äußerst attraktives Unternehmen“. Slovak Telekom sei führend in den Bereichen Festnetz, Breitbanddienste und Pay-TV und zudem der zweitgrößte Mobilfunkanbieter in der Slowakei.