iPhone-Verkaufsstart in Peking

© Deleted - 1572693

Prognose
09/24/2013

IDC: Chinesen kaufen 2014 450 Millionen Smartphones

Laut den Analysten von IDC werden im kommenden Jahr allein in China mehr als 450 Millionen Smartphones verkauft.

In China werden dem Marktforscher IDC zufolge im kommenden Jahr fast eine halbe Milliarde Smartphones verkauft. Der Absatz im Reich der Mitte dürfte binnen Jahresfrist um mindestens ein Viertel auf über 450 Millionen Stück wachsen, wie IDC am Dienstag mitteilte.

Profitiert von Netzausbau

Der Markt profitiere von neuen Lizenzen für die immer schnellere Netztechnik. Zudem werde der weltgrößte Betreiber China Mobile wohl bis dahin iPhones von Apple in sein Angebot aufnehmen. In China, dessen Handymarkt vor allem der südkoreanische Samsung -Konzern und der heimische Rivale Lenovo dominieren, würden im kommenden Jahr allein 120 Millionen Geräte mit ultraschnellen Internetverbindungen ausgeliefert.

Wachstum mit iPhone 5C

Apple verlor zuletzt mit seinem iPhone Marktanteile, setzt aber verstärkt auf China. Dort hatten die Amerikaner ihre neuesten beiden Varianten nur wenige Stunden nach der Ankündigung in den USA vorgestellt. Erstmals hat der Konzern ein günstigeres Modell im Angebot, mit dem er vor allem Kunden in Schwellenländern wie China gewinnen will. „Durch den Rückgang der Verkaufszahlen des iPhones 5 hat Apple kräftig an Marktanteil verloren, aber sie werden sich mit den neuen Modellen wieder erholen“, sagte IDC-Analyst James Yan voraus.