B2B
29.06.2018

Insider: Preis für Xiaomi-Aktien am untersten Ende der Spanne

© Bild: APA/AFP/PHILIP FONG / PHILIP FONG

Der weltweit viertgrößte Smartphone-Produzent soll seine Wertpapiere deutlich günstiger als erwartet abtreten.

Der an die Börse strebende chinesische Smartphonehersteller Xiaomi kann seine Aktien Insidern zufolge lediglich am unteren Ende der Preisspanne losschlagen. Xiaomi teile die Aktien zu je 17 Hongkong Dollar (HK) (2,17 US-Dollar) der bis 22 HK reichenden Angebotsspanne zu, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen am Freitag. Damit erlöst der weltweit viertgrößte Smartphone-Produzent 4,72 Milliarden US Dollar statt wie vorgesehen sechs Milliarden.

Xiaomi wollte das nicht kommentieren.Der Gang aufs Parkett kommt zu einem schwierigen Zeitpunkt. Der schwelende Handelskonflikt zwischen China und den USA hat den Aktienindex in Hongkong im Juni um 6,5 Prozent gedrückt, seit Jahresbeginn verlor er 4,8 Prozent. Der Börsengang von Xiaomi wird als Stimmungsbarometer gesehen für weitere Kandidaten wie China Tower, dem weltgrößten Mobilfunkmast-Betreiber, und dem Online-Plattformbetreiber Meituan Dianping.

China Tower hat Insidern zufolge die Zulassung für seinen Börsengang inzwischen erhalten, der dem Unternehmen zehn Milliarden Dollar frisches Kapital bringen soll. Der genaue Zeitpunkt für die Aktienemission werde aber erst festgelegt, wenn absehbar ist, wie erfolgreich der Gang aufs Parkett bei Xiaomi verläuft. Die wollen am 9. Juli starten. China Tower war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.