T-Systems
05/31/2011

Magna spart 50 Prozent SAP-Kosten mit der Cloud

Der kanadische Autozulieferer hat eine erste positive Bilanz seiner Zusammenarbeit mit T-Systems gezogen.

Es sei gelungen, die SAP-Kosten um 50 Prozent zu senken, rechnete der IT-Chef von Magna Europe, Alexander Stamm, am Dienstag im Pressegespräch vor. Der von Frank Stronach gegründete Zulieferer setzt dabei ganz auf Cloud Computing. Abgerechnet wird nach verbrauchter Leistung, so Stamm. Magna zahle nun weniger für die IT und erhalte gleichzeitig mehr Wertschöpfung daraus.

Das T-Center der T-Systems in Wien-St. Marx betreibt weltweit 80 Einheiten der Magna Division Exterior & Interior mit einheitlichen Standards und virtuellen Umgebungen. Mit der neuen IT-Infrastruktur sei es gelungen, neue Standorte innerhalb von zwei Wochen anzubinden. T-Systems ist unter anderem auch SAP Service Provider für die AUA-Mutter Lufthansa und die Bank-Austria-Mutter UniCredit. Die große Herausforderung sei es, von einem technologiegetriebenen Unternehmen zu einer prozessgetriebenen Firma zu werden, die die Prozesse beim Kunden auch mitlebt, betonte Stamm.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.