B2B
01.03.2017

Salesforce enttäuscht mit Gewinnprognose

© Bild: REUTERS/ROBERT GALBRAITH

Der US-Softwarekonzern Salesforce.com hat mit einer überraschend niedrigen Gewinnvorhersage seine Aktie auf Talfahrt geschickt.

Das auf Verkaufs- und Marketing-Software spezialisierte Unternehmen erwartet für das erste Quartal ein bereinigtes Ergebnis von 25 bis 26 Cent je Aktie, wie Salesforce am Dienstag nach Börsenschluss mitteilte. Analysten hatten bisher mit 30 Cent kalkuliert.

Seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr erhöhte Salesforce gleichwohl um 50 Millionen auf 10,15 bis 10,2 Milliarden Dollar. Salesforce-Aktien verloren nachbörslich rund zwei Prozent.

Nettoverlust verdoppelt

Im vierten Quartal rutschte der in San Francisco ansässige Konzern tiefer in die roten Zahlen. Der Nettoverlust verdoppelte sich nahezu auf 51,4 Millionen Dollar (48,50 Mio. Euro). Der Umsatz stieg dagegen um 27 Prozent auf 2,29 Milliarden Dollar.

Der weltgrößte Anbieter von Online-Verkaufssoftware bietet seine Programme online an. Die Software wird also nicht direkt auf den Rechnern der Kunden installiert.