Finanzen
04/26/2012

SAP: Kein Gewinn mit Cloud-Software

Sparte frühestens 2013 profitabel

Europas größtes Softwarehaus SAP erwartet in diesem Jahr noch keinen Gewinn im Geschäft mit Cloud-Anwendungen. „Das Cloudgeschäft wird im laufenden Jahr noch nicht profitabel sein", sagt Finanzchef Werner Brandt der Zeitung „Welt" (Donnerstagausgabe) einem Vorabbericht zufolge. „Es ist noch zu früh zu sagen, ob uns das schon 2013 gelingt." Zuvor hatte SAP in einer Finanzmarktpräsentation erklärt, man werde für 2012 keine Umsatzprognose für diese Sparte abgeben. Die Umsätze beliefen sich demnach im ersten Quartal auf 35 Millionen Euro.

SAP hat den Cloud-Software-Entwickler SuccessFactors für 2,5 Milliarden Euro übernommen. Cloud-Software wird von den Kunden über das Internet genutzt und nicht auf ihren eigenen Computern installiert. Der Name leitet sich von der Angewohnheit der Informatiker ab, das Internet in Diagrammen als Wolke darzustellen. In dieser Sparte konkurriert SAP unter anderem mit dem US-Softwarehaus Salesforce.com, einem der Cloud-Software-Pioniere.

Mehr zum Thema

  • SAP im ersten Quartal mit Gewinnzuwachs
  • SAP vergrößert sein Führungsteam