Digital Life
30.03.2015

3D-Druck mit Käse funktioniert noch nicht so gut

Ein Video zeigt die Tücken des 3D-Drucks mit neuen Materialien. Käse aus der Tube erweist sich als besonders widerspenstig.

Wie Andrew Maxwell-Parish in einem Video festhält, ist 3D-Druck nicht immer einfach. Mit einer selbst gebauten Vorrichtung soll Käse in verschiedene Formen gebracht, oder auf verschiedene Oberflächen aufgetragen werden. Die ersten Versuche scheitern kläglich.

Maxwell-Parish leitet das Hybrid Lab, ein multidisziplinäres Labor für kreative Technologien und interaktive Elektronik am California College of the Arts. Wie ein Blick auf die Webseite des Maschinenbau-Tüftlers zeigt, dass im Hybrid Lab noch viele weitere kuriose Innovationen entstanden sind.