© Kabel Deutschland

Deutschland
05/31/2012

4,7 GBit: Kabel Deutschland stellt Rekord auf

Über das bestehende Kabelnetz konnte eine Rekordgeschwindigkeit von 4,7 GBit/s erreicht werden. Derzeit sieht man allerdings noch keinen Bedarf für derartige Geschwindigkeiten, die laut Kabel Deutschland von modernen PCs und Modems nicht verarbeitet werden können.

Der deutsche Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland hat in einem Feldtest einen neuen Geschwindigkeitsweltrekord aufgestellt. Mit mehr als 4,7 GBit/s konnten über das bestehende Kabelnetz in Schwerin, der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern, Daten heruntergeladen werden. Der vorherige Spitzenwert von Kabel Deutschland wurde 2010 in Hamburg erreicht und lag bei 1,17 GBit/s.

Schneller als die Technik erlaubt
Derzeit gibt es allerdings laut Kabel Deutschland noch keine Notebooks oder Modems, die derartige Geschwindigkeiten unterstützen würden. Um die Testgeschwindigkeit zu erreichen wurden zwölf herkömmliche Kabelmodems zusammengeschlossen, die per Kanalbündelung die hohe Bandbreite ermöglichten. Derzeit würde laut Kabel Deutschland allerdings noch kein Bedarf an derartigen Geschwindigkeiten herrschen. "Es wird noch viele Jahre dauern, bis im Internet Anwendungen und Inhalte verfügbar sind, für die Internetgeschwindigkeiten von bis zu 4,7 GBit/s benötigt werden", sagt Lorenz Glatz, Chief Technology Officer (CTO) von Kabel Deutschland.

Mehr zum Thema

  • 4 Tb/s: Geschwindigkeitsrekord von NEC