© Rovio

Mobilgame
03/21/2012

Angry-Birds-Spielplätze in Planung

Spielwelten im Angry-Birds-Design sollen Kinder von der Couch locken.

Angry Birds soll nach der virtuellen auch die reale Spielewelt erobern. Damit ist kein Brettspiel gemeint, sondern ganze Kinderspielplätze. Wie BBC berichtet, hat sich Angry-Birds-Produzent Rovio mit dem Spielplatz-Spezialisten Lappset Group zusammengetan und will weltweit Türme, Schaukeln, Brücken und Rutschen im Angry-Birds-Design zu errichten. 

Rovio will mit seinem Plan zu mehr physischer Aktivität anregen. "In westlichen Ländern gibt es ein großes Problem mit Kinder-Fettleibigkeit, mit Kindern, die sehr viel Zeit mit Computerspielen und Fernsehen verbringen", meinte Rovio-CEO Peter Vesterbacka laut The Telegraph bei der Vorstellung des Projekts in der finnischen Botschaft in London.

Reale Spiele und Downloads

Die physischen Aktivitäten auf einem Angry-Birds-Spielplatz sollen unter anderem Dinge wie einen Tunnel enthalten, durch den man möglichst schnell laufen muss, um einer Wasserdusche zu entrinnen. Außerdem soll es "magische Orte" geben, wo man sich spezielle Inhalte für seine Angry-Birds-Spiele auf Mobilgeräten herunterladen kann.

Der erste Angry-Birds-Spielplatz soll Ende April im Sarkanniemi Themenpark in Finnland eröffnet werden. Weiters sind Spielplätze in Großbritannien, in China, den USA und anderen Ländern geplant. Noch im März wird das Mobil-Spiel Angry Birds Space erscheinen, welches das bisherige Gameplay um unterschiedliche Gravitationszonen und neue Spielcharaktere erweitern wird.