Für Optimisten halbvoll: Attersee

© Google Maps

Kartenmaterial
09/04/2014

Attersee halb leer: Problem auf Google Maps

Die Panne bei Google-Maps hat auch positive Seiten: Für Touristiker ist der Fehler "fast ein Werbeeffekt". Google hat das Problem mittlerweile behoben.

Der Attersee in Oberösterreich ist derzeit nur halb voll - zumindest auf der Karten-Ansicht von Google Maps. Die Nordhälfte scheint ausgetrocknet, wie Medien online berichteten. Es handle sich um ein technisches Problem, an dessen Behebung bereits gearbeitet werde, so nachrichten.at unter Berufung auf Christian Schirlbauer, Geschäftsführer der Tourismusregion Attersee.

Er nimmt den plötzlichen Wasserverlust mit Humor: "Die Zugriffe auf unsere Homepage steigen gerade gewaltig. Der halb leere See hat ja fast einen Werbeeffekt." Inzwischen hat Google das Problem behoben.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.