Digital Life 26.04.2018

Auch Microsoft ersetzt Waffen-Emoji durch Spritzpistole

Microsoft-Entwurf für Spritzpistolen-Emoji © Bild: Microsoft

Nach Google und Facebook verabschiedet sich nun auch Microsoft vom Schusswaffen-Emoji und ersetzt dieses durch die sozial akzeptablere Spritzpistole.

In der Schusswaffen-Debatte in den USA beziehen die meisten IT-Konzerne eine klare Stellung. Apple bietet seit 2016 etwa kein Pistolen- bzw. Revolver-Emoji mehr an, nur noch eine knallgrüne Spritzpistole. 2018 folgten andere große Konzerne dem Beispiel, etwa Samsung und Twitter. Erst vor wenigen Tagen kündigten Google und Facebook an, ihre jeweiligen Waffen-Emojis durch bunte Pistolen mit Wasser als Munition zu ersetzen. Wie The Verge berichtet, zieht nun auch Microsoft nach.

Mit einem Twitter-Posting kündigt Microsoft an, seine Emojis weiterzuentwickeln, um "unsere Werte und Rückmeldungen, die wir erhielten, auszudrücken". Als Vorschau zeigt Microsoft ein Spritzpistolen-Emoji, das wie vergleichbare Symbole von Apple und Co. durch knallige Farben, einen Wassertank und ein Tropfen-Symbol klar als harmloses Spielzeug erkennbar sein soll. Die Webseite Emojipedia hat die Entwicklung der Waffen-Emojis hin zur Wasser-Kanone im Lauf der Jahre visuell dokumentiert.

( futurezone ) Erstellt am 26.04.2018