Digital Life 13.06.2018

Autonomes Ford-Auto liefert Pizza aus

© Bild: Ford

Der Autohersteller testet derzeit in den USA einen Lieferdienst und will herausfinden, wie Kunden mit einem selbstfahrenden Fahrzeug interagieren.

Der US-Autohersteller Ford hat in Miami im US-Bundesstaat Florida gemeinsam mit lokalen Restaurants und Einzelhändlern ein Pilotprogramm gestartet, bei dem die Essens- und Warenzustellung mit autonomen Autos getestet wird.

Dabei kommen Fahrzeuge des Typs Ford Transic Connect zum Einsatz, die mit einem Schließfachsystem ausgestattet sind. Kunden könnten die bestellten Waren nach Eingabe eines Zugangscodes über den Touchscreen des Fahrzeugs aus den Entnahmefächern am Heck und der Seite selbst entnehmen, beschreibt Ford den Testversuch in einer Aussendung.  Davor würden sie mit einer Textnachricht verständigt, dass die Bestellung abholbereit sei.  

Youtube 9DY0LKOdE3M

Mit dem Pilotversuch wolle man testen, wie Kunden mit einem prinzipiell selbstfahrenden Fahrzeug - also ohne Ansprechpartner interagieren, heißt es in der Mitteilung. Das Forschungsfahrzeug werde zwar noch von einem Fahrer manuell gesteuert, es sei aber so konzipiert, dass es wie ein autonom fahrendes Fahrzeug eingesetzt werden könne. Der Fahrer sei für die Empfänger deshalb auch nicht ansprechbar.

2021 marktreifes autonomes Auto

Erste Tests hätten ergeben, dass Kunden auch Audio-Anweisungen über Lautsprecher schätzen, weshalb diese auch in die Pilotversuche integriert worden seien. Die Essensauslieferung mit selbstfahrenden Autos testet Ford auch mit dem US-Pizzadienst Domino’s Pizza in Ann Arbor, Michigan. Dort werden Kunden, die ihre Pizzas von potenziell selbstfahrenden Autos geliefert bekommen, per Zufallsgenerator ausgewählt. Sie können das Lieferfahrzeug mit einer App über GPS verfolgen und erhalten auch Textnachrichten mit den Echtzeit-Positionsdaten des Fahrzeugs. Die Einführung eines marktreifen autonomen Fahrzeuges plant Ford für das Jahr 2021.

( futurezone ) Erstellt am 13.06.2018