Digital Life
15.06.2015

Bilder der Ruinen des russischen Space-Shuttle-Programms

Der Fotograf Ralph Mirebs hat eine Bildreportage vom Baikonur Kosmodrom in Kasachstan gemacht. Im dem stillgelegten Werk stehen zwei russische Space Shuttles.

Ein riesiger Hangar, mitten drin zwei Space Shuttles. Alles ist staubig, rostig. Ursprünglich gab es drei Raumschiffe, aber ein Teil des Hangars ist 2002 kollabiert. Die Bilder erinnern an postapokalyptische Szenarien aus Filmen und Spielen wie Mad Max, Fallout und Destiny.

Weltraumbahnhof

Bei den Aufnahmen handelt es sich aber nicht um Concept Arts oder CGI, sondern Bilder des Fotografen Ralph Mirebs. Er hat das Baikonur Kosmodrom in Kasachstan besucht. Die Ähnlichkeit der dort rostenden Raumschiffe zu den Space Shuttles der NASA ist nicht zufällig. Das Programm zur Entwicklung der „Buran“-Shuttles wurde 1976 gestartet und war die Antwort der Sowjetunion auf das amerikanische Shuttle-Programm.

1988 gab es einen unbemannten Testflug, 1993 wurde das Programm, mit dem Zerfall der Sowjetunion, eingestellt. Mirebs hat auf seiner Website zahlreiche, beeindruckende Fotos online gestellt, die sowohl die Anlage als auch die Shuttles von außen und innen zeigen.