© REUTERS / Benoit Tessier

Digital Life
05/27/2019

Bitcoin nähert sich 9.000-Dollar-Marke: Kryptomarkt im Aufwind

Nachdem es für Bitcoin und andere Kryptowährungen lange steil bergab ging, scheint sich der Markt nun zu erholen.

Die Bitcoin-Rallye geht weiter. Das älteste und wichtigste Cyber-Asset verteuerte sich Montagfrüh um gut zehn Prozent auf 8.957,70 Dollar (8.006,62 Euro) und war damit so teuer wie zuletzt vor einem Jahr. Im Laufe des Montagvormittags notierte Bitcoin dann wieder deutlich tiefer bei 8,735.88 Dollar (7.809,06 Euro).

Bitcoin profitiere weiterhin von Spekulationen auf ein verstärktes Engagement institutioneller Investoren am Kryptowährungsmarkt, sagte Analyst Timo Emden von Emden Research. Außerdem werfe das sogenannte Halving im kommenden Jahr seine Schatten voraus. Alle vier Jahre halbiert sich die Zahl der Bitcoins, die sogenannte Schürfer innerhalb einer bestimmten Zeitspanne gewinnen können. Der oder die unbekannten Erfinder der Kryptowährung wollen damit eine Inflation verhindern. Maximal können 21 Millionen Bitcoin in Umlauf gebracht werden. Aktuell sind es etwa 17,7 Millionen.

Andere Kryptowährungen

Der Bitcoin-Aufschwung reißt auch andere populäre Kryptowährungen mit. Ethereum ist in den vergangenen 24 Stunden knapp acht Prozent gestiegen, genauso wie Ripple XRP. Litecoin verzeichnete sogar einen Anstieg von knapp 14 Prozent. Laut einer Übersicht von CoinMarketCap konnten fast alle der 100 gelisteten Coins ein Plus verzeichnen. 

Für Bitcoin ist es ein Comeback. Die Währung ist nach seinem Höchststand von 19.783 Dollar im Dezember 2017 massiv abgestürzt und fiel teilweise auf unter 3800 Dollar. Seit Anfang des Jahres erholt sich der Markt jedoch wieder.