Digital Life
28.08.2015

Elektromobilitäts-Allianz erhält neun neue Mitglieder

Austrian Mobile Power kann seit Jahresbeginn unter anderem den Automobilclub ARBÖ, sowie die Autohersteller Nissan und Porsche zu seinen Mitgliedern zählen.

Die österreichische Elektromobilitäts-Allianz Austrian Mobile Power (AMP) setzt sich für die Verbreitung von E-Mobilität ein, berät und unterstützt Institutionen und Unternehmen bei der Einführung von Elektrofahrzeugen. Seit Anfang 2015 hat AMP neun neue Mitglieder gewonnen, darunter den Telematik-Spezialist Swarco, den Automobilclub ARBÖ, sowie die Autohersteller Nissan, Porsche Austria und Hyundai.

Mit EC Park and Charge und IBIOLA Mobility wurden auch erstmals zwei Start-ups in die Allianz aufgenommen. AMP setzt sich damit aktuell aus 35 Unternehmen der Bereichen Fahrzeugtechnologie, Infrastruktur, Energie, Anwendertechnologie und Interessensvertretung zusammen. "Der große Vorteil unserer Kompetenzplattform ist der branchenübergreifende Blickwinkel und der gegenseitige Wissensaustausch", meint AMP-Geschäftsführer Heimo Aichmaier.

E-Mobility on Stage

Um Elektromobilität einer breiten Öffentlichkeit näherzubringen veranstaltet AMP jährlich in Wien das Event "E-Mobility on Stage". Heuer wird dieses am 18. und 19. September neben dem Burgtheater stattfinden. Besucher können dabei eine Vielzahl an Elektroautos und anderen Elektrofahrzeugen testen und sich über Anschaffung, Betrieb und Stromversorgung informieren. Hier ein paar Eindrücke aus dem Vorjahr:

E-Mobility on Stage 2014

1/24

6.jpg

2.jpg

7.jpg

28.jpg

8.jpg

16.jpg

15.jpg

13.jpg

12.jpg

11.jpg

18.jpg

14.jpg

10.jpg

5.jpg

4.jpg

27.jpg

20.jpg

22.jpg

21.jpg

25.jpg

24.jpg

26.jpg

23.jpg

17.jpg