Digital Life
03/02/2014

Experte: „Papierdrucker sterben in vier Jahren aus“

Kevin Curran vom Institute of Electrical Engineers (IEEE) geht davon aus, dass Papierdrucker wegen der steigenden Verbreitung von Tablets bald aussterben werden.

Papierdrucker würden bald der Vergangenheit angehören, sagte der Technikexperte der Ingenieursvereinigung dem Inquirer. Grund dafür sei die zunehmende Popularität von Tablets. In vier Jahren würde niemand mehr Tintenstrahl- oder Laserdrucker verwenden, Dokumente und Bilder würden stattdessen digital angesehen werden, so Curran.

Lesen auf Tablets

Je mehr Zeit Leute online verbringen würden, desto mehr würden sie sich an das Lesen auf Tablets gewöhnen. Apples iPad habe weniger als vier Jahre gebraucht um sich global durchzusetzen. Heute könnten wir uns ein Leben ohne Tablets gar nicht mehr vorstellen, sagte der Technik-Experte.

Auch YouTube, das mittlerweile für 20 Prozent des Downstream-Internet-Verkehrs in den USA verantwortlich sei, sei ein Beispiel dafür, wie schnell Leute ihren Medienkonsum ins Digitale verlagern.

Tablets würden darüber hinaus immer billiger, sagte Curran, als Beispiel nannte er ein indisches Billig-Tablet, das in Großbritannien bereits um weniger als 40 Euro zu haben sei.

3D-Drucker nicht in jedem Wohnzimmer

Tinten- oder Laserdrucker würden allerdings zuhause nicht durch 3D-Drucker ersetzt werden, meint Curran. 3D-Drucker, die die Herstellung qualitativ hochwertiger Produkte ermöglichen, seien zu teuer. Sie würden deshalb in Geschäften genutzt werden.