Digital Life
07.06.2011

Facebook startet automatische Gesichtserkennung

Das Online Netzwerk aktiviert derzeit die automatische Gesichtserkennung auf Fotos auch außerhalb der USA. Im Rahmen der Funktion schlägt Facebook vor, bestimmte User auf Fotos zu markieren, sobald ein vermeintlich bekanntes Gesicht erkannt wird. Die futurezone zeigt, wie man die Funktion deaktiviert.

Facebook fällt abermals mit einer einer Funktion auf, die Datenschützern sauer aufstoßen könnte: Mittels einer automatisierten Gesichtserkennung schlägt das Netzwerk vor, welche befreundeten User man auf neu hochgeladenen Fotos markieren könnte. Bis jetzt war die Funktion nur bei US-Nutzern verfügbar, wird derzeit jedoch auch für User außerhalb der USA freigeschaltet. Die entsprechende Option ist teilweise auch in der deutschen Benutzeroberfläche vorhanden. Der Schritt erfolgte komplett unangekündigt.

Bereits Ende 2010

Facebook den Start eines entsprechenden Testbetriebes. Im Rahmen eines Blog-Eintrages erklärte das Online-Netzwerk damals, dass die Funktion es einfacher machen soll, „wichtige Momente zu teilen“.

So deaktiviert man die Facebook Foto-Tag Funktion
Die Funktion kann zwar in den Datenschutzeinstellungen deaktiviert werden, ist aber, wie von Facebook gewohnt, standardmäßig eingeschaltet. Einen Überblick über alle anderen wichtigen Facebook-Einstellungen gibt es in der futurezone-Serie

.

Wer nicht automatisch auf Fotos erkannt werden will, muss in seinem Facebook-Profil auf „Konto“ und anschließend auf „Privatsphäre-Einstellungen“ klicken. Dort muss unten der Punkt „Benutzerdefinierte Einstellungen" angewählt werden.

Im Unterpunkt „Dinge, die andere Personen teilen“ sollte nun die Option „Freunden Fotos von mir vorschlagen“ aufgelistet sein. Um die automatische Gesichtserkennung zu deaktivieren, muss man die Option nach einem Klick auf „Einstellungen bearbeiten“ auf „gesperrt“ setzen. Nach einem Klick auf „OK“ schließt sich das Fenster und die Einstellung ist gespeichert.