Digital Life 08.09.2017

Facebook testet Funktion, die an Tinder erinnert

© Bild: Motherboard/Jacob Dubé

User können auswählen, ob sie sich mit der Person treffen wollen oder nicht. Nur wenn sich beide treffen wollen, werden sie miteinander verknüpft.

Wie Motherboard berichtet, gibt es eine neue Funktion im Facebook Messenger, die an die Dating-App Tinder erinnert. Diese ist aber nur bei einigen Usern aktiv, weshalb Motherboard vermutet, dass die Funktion derzeit noch in der Beta-Phase ist.

Im Facebook Messenger ist demnach eine Notification zu sehen, laut der sich mehrere Personen diese Woche mit einem treffen wollen. Klickt man den Link an, öffnet sich eine Seite mit dem Namen und Foto der Person, die sich treffen will. Darunter sind zwei Buttons: „Nein danke“ und „Ja“.

Laut dem Erklärungstext werden Absagen anonym behandelt – die andere Person kriegt also nicht mit, wenn man keine Lust hat sie zu sehen. Sagen beide Personen ja, bekommen sie eine entsprechende Mitteilung.

Dieses Prinzip erinnert stark an Tinder. Allerdings geht es hier nicht nur um Sex. Laut Motherboard wurden nicht nur potenzielle Partner angezeigt, sondern verschiedene Freunde. Im Moment scheint die Funktion außerdem nur Personen anzuzeigen, die man bereits als Kontakt im Messenger bzw. auf Facebook hat.

Wie der Algorithmus die Personen auswählt, die sich treffen könnten, ist nicht bekannt. Neben der rein geografischen Nähe wäre denkbar, dass der Algorithmus versucht zu errechnen, welche Person man schon länger nicht gesehen hat oder welche Person ähnliche Interessen hat.

Freunde von Freunden

Letzteres wird auch in einer anderen neuen Funktion getestet. Wie Techcrunch berichtet, ist bei einigen Usern ein Button mit „Lerne die Freunde von [Name des Users] kennen“. Klickt man darauf wird angezeigt, welche gemeinsamen Events man besucht hat, welche Seiten beide User geliked haben und Orte, an denen beide früher gearbeitet oder gelebt haben.

( futurezone ) Erstellt am 08.09.2017