Digital Life
14.05.2014

Game of Thrones: George R.R. Martin schreibt auf DOS

Der Autor der TV-Hitserie Game of Thrones schreibt seine Buchbestseller auf einer DOS-Maschine mit WordStar 4.0. Dadurch müsse er sich nicht um PC-Viren kümmern.

George R.R. Martin, Autor der Buchserie "A Song of Ice and Fire", die wiederum die Grundlage für die HBO-Hitserie "Game of Thrones" ist, hat sich in einem Fernsehinterview einmal mehr dazu bekannt, einen jahrzehntealten DOS-Computer zum Schreiben zu verwenden. "Das ist meine Geheimwaffe, um meine Arbeit vor Viren zu schützen", so Martin, der eigenen Angaben zufolge zwei Computer verwendet: Einen zum Internetsurfen und E-Mailen und den besagten alten, der nicht mit dem Web verbunden ist, zum Schreiben.

DOS mit WordStar 4.0

Im Fernsehinterview mit dem Talkshow-Host Conan O'Brien gibt Martin zur Belustigung des Saalpublikums an, dass er dafür WordStar 4.0 verwendet. Es besitze alle Funktionen, die ein Textverarbeitungsprogramm haben müsse. Denn von moderner Autokorrektur und anderen Spielereien, wie dass das Programm selber einen Großbuchstaben am Satzanfang wählt, halte er ohnehin nichts. "Ich hasse die Rechtschreibprüfung und wenn ich einen Großbuchstaben setzen will, dann setze ich selber einen. Ich weiß ja, wie man die verdammte Hochstelltaste drückt", so Martin.