Digital Life
07.07.2017

Größter Darknet-Marktplatz geht offline und wirft Fragen auf

AlphaBay Market, ein Darknet-Handelsplatz, auf dem hauptsächlich mit Waffen und Drogen gehandelt wurde, ist offline gegangen. Nutzer befürchten Betrug.

AlphaBay Market, einer der größten Umschlagplätze im Darknet, ist seit einigen Tagen nicht mehr erreichbar. Die User des Online-Anbieters befürchten Betrug. So sollen Bitcoin-Transfers im Wert von über drei Millionen US-Dollar durch die Accounts der Seite durchgeführt worden sein.

Auf AlphaBay Market wurde mit Drogen, Waffen und anderen illegalen Gütern gehandelt. Er gilt als der größte Drogenhändler im Darknet. Ein Administrator schrieb auf Reddit, dass die Website aufgrund von technischer Wartungsarbeiten vorübergehend offline ist. Da die Website aber bereits seit 4. Juli unerreichbar ist, bezweifeln viele User, dass es sich tatsächlich um Wartungsarbeiten handelt.

Noch ist nicht klar, ob es sich um einen Betrug handelt. Jedoch wäre dies nicht das erste Mal, dass ein Darknet-Marktbetreiber offline geht und millionenschwere Geldbeträge in Kryptowährung mit sich nimmt. Erst im Mai sperrte Outlaw, ein ähnlicher Marktplatz, seine Pforten.