Digital Life
05.06.2013

Intel stellt Thunderbolt 2 vor

Der neue High-Speed-Anschluss verwendet die gleichen Stecker wie sein Vorgänger, bietet aber doppelt so schnelle Übertragungsraten. Ein neuer Chip beschleunigt Thunderbolt von maximal 10 Gbit/s auf 20 Gbit/s. Hersteller Intel will Nutzer damit für die massiven Datenmengen eines 4k-Videosignals rüsten.

Bereits 10 Gbit/s bei der ersten Generation von Thunderbolt waren mehr als ausreichend für die Übertragung eines 4k-Signals. Mit 20 Gbit/s via Thunderbolt 2 kann ein 4k-Signal nun gleichzeitig etwa von einer externen Festplatte übertragen werden und gleichzeitig auf einem Fernseher gezeigt werden, schreibt CNet. "Backups von Terabytes an Daten wird damit eine Angelegenheit von Minuten, anstatt Stunden", bewirbt Intel seine neue Technologie in einem Blogeintrag. Das Unternehmen hatte die neue Thunderbolt-Generation bereits

angekündigt, damals jedoch noch ohne endgültige Bezeichnung.

Thunderbolt 2 wird wie sein Vorgänger hauptsächlich auf Apple-Geräten seinen Platz finden. In ausgewählten Produkten anderer Hersteller, etwa Lenovo oder Acer, wurde Thunderbolt jedoch ebenfalls eingebaut. Hauptkonkurrent um Anschlussplätze auf Laptops und PCs ist USB 3.0. Mit 5 Gbit/s liegt die neueste USB-Generation jedoch um einiges hinter der Thunderbolt-2-Geschwindigkeit.

Mehr zum Thema

  • Intel stellt Haswell-Geräte und 3D-Kamera vor
  • Geräuschunterdrückungs-Trick beschleunigt Daten
  • Intel kündigt neue Thunderbolt-Generation an