Digital Life
21.01.2019

Nie mehr R. Kelly: Auf Spotify kann man jetzt Musiker blocken

Mit einer neuen Funktion garantiert die Musikplattform, dass bestimmte Künstler und deren Songs nicht abgespielt werden.

Wer einen bestimmten Künstler bzw. seine Musik partout nicht hören will, bekommt auf Spotify eine Blockierfunktion. Schon jetzt ist die Funktion "Diesen Künstler nicht spielen" in der iOS-Spotify-App verfügbar. Die futurezone konnte das bereits ausprobieren. Schon bald soll die Filtermöglichkeit aber allen Spotify-Nutzern auf allen Plattformen zur Verfügung stehen. Damit werden sämtliche Songs des besagten Musikers nicht mehr abgespielt - eine Ausnahme sind Lieder, auf denen der Künstler in Kollaboration mit anderen auftritt.

R. Kelly als potenzieller Auslöser

Diskussionen über eine entsprechende Funktion existieren zumindest bereits seit 2012, wie ein Blick in die Spotify-Community zeigt. Noch Ende 2017 teilte Spotify mit, dass man sich nach inensiven Überlegungen gegen das Blockieren, Verstecken oder Blacklisting von Künstlern oder Songs entschieden habe. 15 Monate später ist nun offenbar alles anders. US-Medien spekulieren, dass die Entscheidung auch mit den Missbrauchsvorwürfen gegen den US-Sänger R. Kelly zu tun haben könnten, dessen Musik von manchen Radiostationen verbannt wurde.

Auch Spotify nahm angesichts der Proteste dessen Songs aus kuratierten Playlists. Da die Musik von R. Kelly aber weiterhin auf Spotify verfügbar ist, können Nutzer des Streaming-Dienstes selber entscheiden, ob sie seine Musik hören wollen. Dass Spotify die Funktion nun anbietet, lässt auch darauf schließen, dass der Wunsch, einzelne Künstler zu blockieren, im Nutzerfeedback wiederholt angeführt wurde.