Digital Life
15.11.2013

ORF liefert TVthek ab Montag auch via HbbTV

Der ORF bietet seinen Sehern ab 18. November die Möglichkeit, Sendungen auch via HbbTV On-Demand abzurufen. Mit dem HbbTV-Standard können Zusatzangebote wie die TVthek über eine Internetanbindung direkt und ohne Verlassen des TV-Programms am Fernseher angezeigt werden.

Alle ORF-Digital-Kunden, egal ob via Satellit, Kabel oder Antenne, können ab kommender Woche auf das On-Demand-Angebot zugreifen. „Die Nutzung des Technologiestandards HbbTV ermöglicht es uns, die ORF-TVthek nun auch via DVB-S/-C/-T auszuspielen und somit die bis zu 200 regelmäßig on demand bereitgestellten ORF-Sendungen allen Interessierten auch über den TV-Bildschirm im Wohnzimmer zum ‚Nachsehen‘ anzubieten“, sagt Michael Götzhaber, ORF-Direktor für Technik, Online und neue Medien.

Wer ein HbbTV-fähiges TV-Gerät oder eine entsprechende Set-Top-Box besitzt, wird beim Einschalten eines ORF-Programms mit einer Einblendung am rechten oberen Rand des Bildschirms auf die TV-Thek-Funktion hingewiesen. Voraussetzung ist, dass eine Verbindung zum Internet vorhanden ist. Ein Knopfdruck auf der Fernbedienung bringt den Seher direkt in das Hauptmenü des On-Demand-Angebots.

Beliebtes Angebot

Die Darstellung ist für die Betrachtung am TV-Schirm optimiert, wodurch sich die TV-Thek am Fernseher ansprechender als beim Abruf der Webseite präsentieren soll. Die Menüführung wurde ebenfalls angepasst, damit Nutzer das Angebot problemlos per Fernbedienung durchstöbern können.

Das TV-Thek-Angebot ermöglicht es, eigene Sendungen des ORF nach der Ausstrahlung im TV sieben Tage lang jederzeit abzurufen. Neben dem TV-Angebot bietet der ORF auch Wetterinformationen mit Bildern und Viedos über den HbbTV-Standard an. Nichts ändert sich für Kunden von A1-TV, UPC, LIWEST, Salzburg AG und Kabelplus. Diese Anbieter haben die TVthek schon seit geraumer Zeit in ihr Portfolio integriert. Über das Internet ist die TVthek ohnehin schon seit 2009 erreichbar. Auch Samsung und LG Smart TVs sowie Apple TV bieten schon länger Zugang zum On-Demand-Portal des ORF.

Ab 2014 werden auch HbbTV-fähige SimpliTV-Boxen für den Zugriff auf die TVthek bereit sein. „Mit dem nun gesetzten Schritt, die ORF-TVthek via HbbTV für den digitalen Empfang über Kabel, Satellit und Terrestrik verfügbar zu machen, wird die Strategie, hochqualitative ORF-TV-Contents auf allen wichtigen medialen und technologischen Plattformen bereitzustellen, offensiv fortgesetzt“, so Thomas Prantner, stellvertretender ORF-Direktor für Technik, Online und neue Medien.