© Screenshot

NSFW

Pornhub richtet eigene Kategorie für Virtual Reality ein

Für die Pornoindustrie soll Virtual-Reality zum Riesengeschäft werden. Als eine der ersten Online-Porno-Plattformen hat nun Pornhub eine eigene Kategorie für Virtual Reality eingeführt, in der kostenlos 360-Grad-Porno-Clips verfügbar sein sollen. Auf der Website wird die neue Kategorie zwar angezeigt, die Seite befindet sich aber derzeit noch im Aufbau.

Die VR-Videos auf Pornhub sollen sowohl für Mobile-VR, also für Android, iOS oder Samsung Gear VR als auch für Oculus Rift optimiert sein. All jenen, die kein Virtual-Reality-Headset ihr eigen nennen können, will Pornhub weiterhelfen und 10.000 Stück von Googles Cardboard verschenken.

Kooperation mit BaDoinkVR

Um den Besuchern ein bestmögliches virtuelles Erlebnis bieten zu können, arbeitet Pornhub mit BaDoinkVR zusammen, einem der führenden Anbieter von Virtual-Reality-Porn. Damit prescht die Porno-Plattform in eine Nische vor, die von vielen Seiten als vielsprechend bezeichnet wird. Denn nach Prognosen von Analysten wird bei den VR-Pornos bis 2025 ein Jahresumsatz von einer Milliarde Dollar (etwa 900 Millionen Euro) erwartet.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare