Digital Life
12.10.2015

Skurrile Vorschläge für neue Emojis

Die Auswahlphase für neue Emojis läuft. Bald kommen wieder Dutzende neue Symbole. Unter den Vorschlägen findet sich auch Kurioses.

Eine Person, die ein Selfie aufnimmt, ein Pinocchio-Lügengesicht, ein Clown-Gesicht, ein Tumbler-Glas mit Whiskey, ein Croissant oder gar eine Paella. Neben dutzenden weiteren Vorschlägen könnten diese Emojis bald in Chats und Messenger-Diensten zur Verfügung stehen.

Die Anzahl der kleinen Piktogramme, mit denen Stimmungs- oder Gefühlszustände in Online-Konversationen ausgedrückt werden können, wächst konstant. Regelmäßig veröffentlicht das Unicode-Konsortium, das die Emojis offiziell definiert, die neuen Symbole. Die Hersteller der Apps können die Piktogramme anschließend für ihre Dienste übernehmen. Derzeit stehen insgesamt bis zu 1281 solcher Emojis zur Verfügung.

Unterschiedliche Hautfarben

Erst im Juni dieses Jahres erfolgte mit dem Unicode 8.0 die letzte große Aktualisierung der Emojis. Damals wurden unter anderem auf Druck von Apple hauptsächlich Emojis mit unterschiedlichen Hautfarben hinzugefügt.

Im Grunde kann jeder neue Emojis vorschlagen. Dafür muss lediglich ein Antragsformular ausgefüllt werden. Dabei gilt es die Notwendigkeit des neuen Symbols zu begründen. Die Vorschläge werden dann ausgesiebt und an eine Jury weitergeleitet, die entscheidet, ob die neuen Emojis aufgenommen werden. Sollten sich große Firmen in den Entscheidungsprozess einmischen, kann das Aufnahmeverfahren mehrere Jahre dauern.