Digital Life
09.07.2018

Software-Fehler: AUA und Lufthansa berechneten Bonus-Meilen falsch

Seit Anfang Juni wurden offenbar Bonusmeilen von Großkunden falsch berechnet, Privatkunden seien nicht betroffen.

Wegen eines Software-Fehlers müssen bei Austrian Airlines (AUA) und der Lufthansa die Bonus-Meilen für tausende Tickets neu berechnet werden. Der seit Anfang Juni aufgetretene Fehler sei erkannt und werde bis zum Ende dieses Monats behoben, erklärte am Montag ein Sprecher der Lufthansa-Tochter Miles&More in Frankfurt.

In dem Kundenbindungsprogramm seien vor allem Tickets falsch berechnet worden, die von Großkunden gebucht worden waren. Privatkunden sind nicht betroffen, betonte ein AUA-Sprecher gegenüber der APA.

Neue Berechnungsgrundlage

Miles&More hatte das Prämiensystem erst im März grundsätzlich umgestellt. Berechnungsgrundlage für die Gutschriften ist seitdem nicht mehr die Flugentfernung, sondern allein der Umsatz. Dieser wird je nach Kundenstatus mit einem bestimmten Faktor zu Meilen umgerechnet, für die man dann neue Tickets oder verschiedene Waren von Partnerunternehmen kaufen kann. Miles&More ist nach eigenen Angaben das größte Vielflieger- und Prämienprogramm Europas.

Dem Sprecher zufolge wurden bei den Firmentickets allein die internen Kerosinzuschläge mit Meilen belohnt, während der Ticket-Grundpreis unberücksichtigt blieb. Die Kunden bekämen die nicht gewährten Meilen nachträglich gut geschrieben.