© rts

Bericht
10/09/2011

Sony will Steve-Jobs-Biografie verfilmen

Das Filmstudio will sich die Rechte an der Biografie sichern, die am 24. Oktober in den USA erscheint. Im Gespräch sei eine sechsstellige Summe für die Filmrechte.

Nur wenige Tage nach seinem Tod zeigt Sony Pictures offenbar bereits Interesse an einer Verfilmung der

von Steve Jobs. Wie der BlogDeadline berichtet, bemüht sich Sony Pictures bereits jetzt um die Filmrechte an der von Steve Jobs autorisierten Biografie von Walter Isaacson. Diese soll am 24. Oktober in den USA erscheinen, rund einen Monat früher als ursprünglich geplant. Schon jetzt führt das noch nicht veröffentlichte Buch mit dem Titel “Steve Jobs” die Amazon-Bestseller-Liste an.

Dem Vernehmen nach will Sony dem Verlag Simon & Schuster eine sechsstellige Summe für die Filmrechte bieten. Produziert werden soll der Film von Mark Gordon ("Saving Private Ryan", "Grey`s Anatomy"). Vom Filmstudio selbst gab es bislang allerdings keine offzielle Bestätigung für die kolportierten Lizenzverhandlungen.

The Social Network
Sony Pictures hat bereits Erfahrung mit dem Verfilmen von Stoffen aus der IT- und Business-Welt. Vergangenes Jahr gelang dem Konzern ein Kassenschlager mit dem Film “The Social Network” über Facebook-Gründer Mark Zuckerberg. Der Film gewann auch mehrere Oscars. Noch in diesem Jahr startet Sony zudem mit der Verfilmung des Baseball-Bestsellers “Moneyball”.

Mehr zum Thema