Digital-Life
27.08.2013

Teddybär übertrifft Felix Baumgartner

Babbage, das Maskottchen des Raspberry Pi Projekts, springt aus 39.000 Meter Höhe von einem Ballon. Mit Hilfe von Kameras und einem eingebauten Mini-Computer wurde der Sturzflug per Livestream übertragen.

Initiiert wurde der Stratosphärensprung des Teddybären vom Ballon-Enthusiasten Dave Akerman, berichtet die BBC. Der Sprung sollte unter anderem die Fähigkeiten des Minicomputers Raspberry Pi unter Beweis stellen. Akerman konstruierte eine Plattform unter einem Ballon, auf der der Stoff-Passagier aus ähnlicher Perspektive gefilmt wurde, wie schon Felix Baumgartner bei der Red Bull Stratos Mission im Oktober 2012.

Auf einer Höhe von 39.000 Meter über der englischen Grafschaft Berkshire wurde Babbage mit einem Startmechanismus von seiner Plattform geschubst. Währenddessen schaltete der Minicomputer im Inneren des Stofftiers von Foto- auf Videoaufnahme um. Der gesamte Sprung wurde per Webstream übertragen. Die Position des Bären wurde mit GPS verfolgt. Eineinhalb Stunden nach der Landung konnte der Stratosphären-Pionier auf diese Weise auch wiedergefunden werden.

Mit  seinen 39.000 Metern übertrifft Babbage sogar Felix Baumgartner. Der Österreicher war 31 Meter tiefer, von 38.969 Meter Seehöhe abgesprungen.

Mehr zum Thema

  • Project Loon: Google testet Internet-Ballons
  • Android-Roboter-Set wird von Lego geprüft
  • Stratos: Baumgartner schneller als gedacht