Digital Life
19.10.2018

Uber verleiht nun Kellner und Türsteher

Unter dem Projektnamen Uber Work stellt das US-Unternehmen Kurzzeit-Arbeitskräfte zur Verfügung.

Uber ist die Fahrtenvermittlung und die Essenzustellung offenbar nicht genug. Wie die Financial Times berichtet, versucht sich das US-Unternehmen testweise als Personalvermittler. So lassen sich über den neuen Service mit dem Codenamen „Works“ unter anderem Sicherheitskräfte oder Kellner für Events anheuern.

Einen Testlauf hat Uber bereits in Los Angeles gestartet und arbeitet nun schon seit einigen Monaten in Chicago an dem neuen Projekt. Auf der offiziellen Seite wird dort nach Personen gesucht, die während arbeitsreicher Zeiten in der Nacht, am Wochenende oder an Feiertagen abrufbereit sind. Es könnte auch sein, dass bisherige Uber-Partner künftig mehrere Job-Angebote bekommen, anstatt bloß Menschen von A nach B zu chauffieren.

Börsengang geplant

Mit dem neuen Service soll Uber laut dem Bericht jedenfalls versuchen, seine Einkommensquellen breiter aufzustellen. Aktuell bereitet sich das Unternehmen auf den Börsengang vor – Anfang 2019 könnte es schon so weit sein. Laut Wall Street Journal wird aktuell eine Bewertung von bis zu 120 Milliarden US-Dollar in Aussicht gestellt.