Wahlkabine.at

© Wahlkabine.at

Digital Life
04/29/2019

Wahlkabine.at startet Orientierungshilfe für EU-Wahl

Per Online-Fragebogen können Nutzer herausfinden, welche Parteien ihre Interessen am ehesten in der EU vertreten.

Am 26. Mai 2019 finden die Europawahlen statt. Die Webseite Wahlkabine.at hat seine Orientierungshilfe dafür gestartet. Wie üblich, wird Nutzern, die Wahlkabine.at besuchen, ein Katalog aus 25 Fragen vorgelegt. Diese können sie mit Zustimmung oder Ablehnung beantworten und dabei entscheiden, wie wichtig auf einer Skala von 1 bis 9 ihnen das jeweilige Thema ist. Alternativ kann man sich auch einer Antwort enthalten. Am Ende wird eine Statistik vorgelegt, die in Punkten angibt, welche Parteien die eigenen Interessen am ehesten vertreten und welche Parteien eher nicht.

Zur EU-Wahl Ende Mai werden etwa Fragen über Lohngerechtigkeit, Besteuerung von Unternehmen, Asylthematik oder nachhaltiger Energie gestellt. Wie Wahlkabine.at beschreibt, dient der Dienst nicht dazu, Wahlempfehlungen auszustellen. Der Fragebogen und dessen Auswertung soll eine Orientierungshilfe bei der Beschäftigung mit den Parteiprogrammen bieten. Bei der Erstellung des Fragenkatalogs arbeiteten mehrere Wissenschaftler und Journalisten mit.

Crowdfunding

"Aufgrund der immer schwieriger gewordenen Förderungssituation" hat Wahlkabine.at für die EU-Wahl erstmals eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Über die Plattform Respekt.net sollen insgesamt 9.900 Euro an Spendengeldern gesammelt werden. Am Montagnachmittag fehlten dem Online-Dienst noch 1.200 Euro zur Erreichung seines Ziels.