Digital Life
05.07.2018

Wien hat 230 öffentliche E-Tankstellen

Von den bis 2020 versprochenen 1.000 Ladestationen ist die Hauptstadt aber noch ein Stück entfernt.

Die Stadt Wien gibt in Aussendungen das Erreichen des ersten Etappenziels beim Ausbau des E-Tankstellennetzes bekannt. Seit Beginn der Aktion sind bisher 230 öffentliche Ladestationen aufgestellt worden. Jeder Bezirk verfügt damit über fünf Standorte mit jeweils zwei Ladestationen. Die Stadt plant, das Netz bis 2020 auf 1.000 Ladestellen auszubauen. Das soll insgesamt 15 Millionen Euro kosten, wie der ORF berichtet.

Die Ladestationen werden zu 100 Prozent mit Ökostrom versorgt und verfügen über eine Leistung von 11 Kilowatt. Jeder E-Autobesitzer kann die Stromzapfsäulen nutzen. Tagsüber müssen die Autos nach Beenden des Ladevorgangs entfernt werden, zwischen 22:00 und 06:00 dürfen die Gefährte auch an der Ladestation stehenbleiben. Das Tanken ist derzeit noch kostenlos, diese Testphase geht im Oktober zu Ende, danach wird per Kredit- oder spezieller Ladekarte abgerechnet. In Zukunft sollen die Besitzer auch per Handynachricht informiert werden, wenn ihr Auto voll geladen ist.