Digital Life
04.08.2015

Windows 10 macht Mann Porno-Schande

Nach einem Update auf Windows 10 rotierten pornografische Bilder auf dem Startbildschirm eines Nutzers. Die Ehefrau entdeckte das Schauspiel.

"Als ich aufwachte, fragte mich meine Frau warum ich eingestellt hatte, dass alle meine Pornobilder direkt am Desktop erscheinen", schreibt ein Mann unter dem Pseudonym FalloutBoS auf Reddit. Er beschreibt eine potenzielle Gefahr, die so manchem neuen Windows-10-Nutzer nach einem Upgrade blühen könnte - solange man seine pikanteren Bilder im "Meine Bilder"-Ordner gespeichert hat.

Dank der "Live Tile"-Funktion der Fotoansicht am Windows-10-Startbildschirm werden Bilder aus diesem Ordner nach dem Zufallsprinzip präsentiert. Wer nicht wünscht, dass diese Bilder angezeigt werden, kann diesen Vorgang aber leicht unterbinden. Mit einem Rechtsklick auf die Foto-Kachel kann man die "Live Tile"-Funktion ausschalten.

Nach einer Reihe mehr oder weniger hilfreicher Kommentare kommt FalloutBoS allerdings zu einer wesentlich grundlegenderen Einsicht: "Macht nicht meinen Fehler, haltet eure privaten Bilder aus 'Meine Bilder' draußen, ganz egal wie tief ihr sie in Unterordnern verstecken müsst."