Während des Video-Betrachtens kann man in der YouTube-App nun bereits nach weiteren Videos suchen

© YouTube

Digital Life
08/30/2017

YouTube erscheint in neuem Design

Googles Online-Video-Portal verpasst sich ein neues Logo, ein aufgeräumteres Design und neue Funktionen. Vertikale Video sollen u.a. besser präsentiert werden.

Die weltgrößte Online-Video-Plattform hat sich erstmals seit 12 Jahren ein neues Logo verpasst. Während das bisher durch einen stilisierte Bildröhre eingerahmte "Tube" nun eine neue Schriftart erhält und hinter ein kleines Logo in hellerem Rot mit "Play"-Button wandert, präsentiert YouTube eine ganze Reihe auffälligerer Änderungen in seinem Dienst. Diese seien notwendig, weil YouTube auf einer immer größeren Zahl an unterschiedlichen Geräten benutzt wird.

Mobil-App

Die größten Neuerungen sind in der Mobil-App erkennbar. Videos können nun etwa in verschiedenen Geschwindigkeiten abgespielt werden. Die Navigatonsfelder rutschen an den unteren Bildschirmrand. Noch nicht gleich umgesetzt, aber angekündigt werden zudem Wischgesten, mit denen man schneller von einem Video zum nächsten springen kann. Die Auswahl erfolgt automatisch, die Reihenfolge bleibt beim Springen gespeichert. Wenn man also an einem Video mit einer Fingerbewegung nach links vorbeiwischt, das einen bei näherer Überlegung doch interessiert, kann man nach rechts wischen und findet es wieder.

Vertikal aufgenommene Videos sollen in der YouTube-App künftig den ganzen Smartphone-Bildschirm füllen, anstatt mit schwarzen Balken in verkleinerter Form angezeigt zu werden. Der Video-Player wird sich auch anderen Bildformaten dynamisch anpassen, etwa Videos mit quadratischem Bild. Während des Video-Betrachtens kann man am unteren Bildschirmrand bereits durch eine Reihe weiterer Video-Vorschläge browsen.

Desktop

Auf der YouTube-Webseite für den Desktop ändert sich bis auf eine neue Formensprache gemäß Googles "Material Design" nicht viel. Wie The Verge berichtet, ist aber geplant, künftig Videos wie in der Mobil-App während des Abspielens verkleinern und in eine Ecke des Bildschirms verfrachten zu können, während man durch die restliche YouTube-Seite navigieren kann.

Außerdem soll das "Dark Theme" eingeführt werden. Die bisher nur durch Spielereien im Entwicklerwerkzeug des Chrome-Browsers aktivierbare Funktion soll mit einem Button in den persönlichen Einstellungen zugänglich werden. Das üblicherweise weiß strahlende YouTube-Antlitz soll sich dadurch verdunkeln und so etwas Kino-Atmosphäre erzeugen.