Digital Life
11.10.2015

Zensurprobleme: Apple deaktiviert News-App in China

Apples News-App funktioniert in China nicht. Der Konzern hat sie wohl deaktiviert, um nicht gegen Chinas strenge Zensurregeln zu verstoßen.

Apples News-App ist derzeit nur in den USA verfügbar. Nutzer, die sich die App dort installiert haben, können sie aber auch in anderen Ländern nutzen. In China funktioniert das allerdings nicht, wie die New York Times berichtet. Im Reich der Mitte wird statt Nachrichten lediglich eine Fehlermeldung angezeigt. In Hongkong funktioniert der Service hingegen. Das lässt darauf schließen, dass Apple sich noch nicht überlegt hat, wie es mit den strengen chinesischen Auflagen für Nachrichtenangebote umgehen soll. Peking besteht darauf, dass Anbieter ihre Inhalte selber zensieren. Apple müsste für seine Nachrichtenapp also wohl eine System entwickeln, das Inhalte, die der chinesischen Führung ein Dorn im Auge sein könnten, entfernt.

Stattdessen scheint der Konzern sich entschieden zu haben, die App zumindest vorläufig komplett zu deaktivieren, um Probleme mit Peking zu vermeiden. China ist für Apple mittlerweile der zweitwichtigste Absatzmarkt nach den USA. Einige Nutzer kritisieren dieses Vorgehen. So beschwert sich ein User auf Reddit darüber, dass Apple durch seine Entscheidung in China auch Nachrichtenbeiträge, die auf das Smartphone heruntergeladen wurden, zensiert: "Sie zensieren so auch Nachrichteninhalte, die ich mit der App auf mein Handy heruntergeladen und gespeichert habe, bevor ich überhaupt nach China einreise, einfach nur, weil das chinesische Mobilfunksignal schon vor der Grenze empfangbar ist", heißt es in dem Beitrag.