Games
04.04.2017

Nintendo Switch: PETA kritisiert Minispiel „Kühe melken“

Die US-Tierschutzorganisation wirft Nintendo vor, das Melken von Kühen in einem aktuellen Switch-Minispiel falsch darzustellen und so die Milchproduktion zu verharmlosen.

Nintendo hat mit seiner neuen Spielkonsole Switch unter anderem die Minispiel-Sammlung „1-2-Switch“ veröffentlicht, die die Fähigkeiten der besonders präzisen Controller und Sensoren ausnutzen soll. Eines der Minispiele: Zwei Spieler treten im „Wettmelken“ gegeneinander an und müssen einer Kuh durch Melken möglichst viel Milch abzapfen.

Eben dieses Spiel wird nun heftig von der Tierschutzorganisation PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) kritisiert. In einem auf Facebook veröffentlichten offenen Brief kritisiert PETA-Präsidentin Ingrid E. Newkirk, dass Nintendo „dem Melken von Kühen die Grausamkeit genommen hat“.

Mandeln pflücken statt Kühe melken

So kritisiert man, dass der Umstand der künstlichen Befruchtung verschwiegen wird. Denn um die Milchproduktion aufrecht zu erhalten, muss eine Kuh ein Kalb gebären. Die in der Milchindustrie zur Besamung verwendeten Vorrichtungen bezeichnet PETA als „Vergewaltigungsbank“ („Rape rack“), zudem kritisiert man die Tatsache, dass Mutter und Kalb voneinander getrennt werden.

PETA bietet Nintendo an, Videoaufnahmen zuzuliefern, die den grausamen Umgang mit Milchkühen zeigen. „Falls ihr glaubt, dass die grausame Wahrheit zu sehr aufregt, solltet ihr vielleicht Aktivitäten simulieren, bei denen kein Tier leiden muss anstatt die Wahrheit zu verschweigen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Spiel, in dem man Mandeln für Mandelmilch pflücken muss?“, heißt es im Brief abschließend.

Anpassung unwahrscheinlich

Kritik am Realitätsgrad des Minispiels gab es auch durch „Billings Farm & Museum“, die Nintendo zu einem echten Wettmelken einluden, um zu zeigen, wie schwer Melken wirklich ist. Nintendo ging auf das Angebot ein. Änderungen am Spiel, das sich vorwiegend an Kinder richtet, dürfte der japanische Konzern aber dennoch nicht vornehmen.

PETA kritisierte immer wieder Videospiele, so unter anderem die „Pokémon“-Reihe. Diese würden das Fangen und Domestizieren von Tieren verharmlosen. Zudem wurde das Jagen von Walen in „Assassin’s Creed“ sowie das Töten von Hunden in „Call of Duty“ kritisiert.