Games
17.11.2014

Prinz William protestiert mit Angry Birds gegen Wilderei

Der britische Prinz William macht mit Hilfe einer neuen Version von Angry Birds Friends auf das Problem der Wilderei aufmerksam. Held des Spiels ist das bedrohte Schuppentier.

In der neuen Ausgabe von "Angry Birds Friends" kommen Schuppentiere vor, die zu den am meisten bedrohten Tierarten der Welt gehören. Eine Videobotschaft des Prinzen markierte am Montag den Auftakt zu einem Online-Turnier, an dem jeder teilnehmen kann. Etwa eine Million Schuppentiere seien in den vergangenen Jahren aus der Wildnis verschwunden.

„Derkriminelle Handel ist verantwortlich für das illegale Abschlachten von Zehntausenden Tieren pro Jahr, bekannt sind vor allem Elefanten und Nashörner“, sagte der Enkel der Queen, der sich mit seinem Vater Charles gegen den Handel mit illegal erlegten Wildtieren engagiert. Das Spiel hat „Angry Birds“-Entwickler Rovio für „United for Wildlife“ programmiert, einen Zusammenschluss verschiedener Tierschutzorganisationen.