Games
05.06.2014

Xbox One erhält mehr Rechenpower und Apps

Ein Software-Update verleiht der GPU der Spielkonsole Xbox One zehn Prozent mehr Leistung. Bis Ende 2014 sollen 45 neue Unterhaltungs-Apps, inklusive Twitter, kommen.

Durch die Freigabe von GPU-Bandbreite, die zuvor für das Kinect-System reserviert war, erhält die Xbox One mit einem Software-Update mehr Rechenleistung. Das Update wird derzeit weltweit verbreitet. Entwickler sollen das Plus an Leistung durch ein neues Software Developer Kit (SDK) nutzen können. Wie Ars Technica beschreibt, hatte Microsoft bereits im Oktober 2013 angekündigt, Rechenleistung, die unter anderem für Kinect reserviert worden war, in Zukunft freizugeben. Die Umsetzung dieses Plans wurde nun durch einen Tweet von Xbox-Chef Phil Spencer angekündigt.

Microsoft wird die Xbox One künftig auch ohne Kinect verkaufen. Die Ankündigung von mehr Leistungsfähigkeit ohne die 3D-Kamera kommt daher gerade recht.

Mehr Apps

Wie auf der Xbox-Nachrichtenwebseite verkündet, wird die Xbox One künftig auch mehr Unterhaltungs-Apps anbieten. Unter anderem sollen Apps für Twitter, Vine, HBO Go, Comedy Central und andere Angebote erscheinen. Insgesamt wird die App-Palette um 45 Stück erweitert. Der Start dieser Apps wird für Ende 2014 angesetzt. Der App-Katalog der Xbox One soll mit der Erweiterung 225 Dienste umfassen.