© Screenshot

Cyberangriff
01/27/2012

Ball-Protest: AnonAustria kapert WKR-Website

Mit der Hymne der Sowjetunion demonstriert das Kollektiv von Anonymous Austria online gegen den heutigen Ball des Wiener Koroprationsrings (WKR). Die Website wurde schlichtweg gekapert und mit kommunistischen Symbolen untermalt.

Das Kollektiv Anonymous Austria hat am Freitagnachmittag die Website des Wiener Korporationsring (WKR) gekapert und dies via Twitter verkündet. Als Hintergrund-Musik ist die Hymne der Sowjetunion zu hören, zu sehen sind ein Pony auf rotem Hintergrund, das Sowjetwappen und ein Verweis auf den Hashtag #OpBlitzkrieg, die Twitter-Accounts von @AnonAustria und @nazikleaksinfo. Auf Twitter verkündete das Hacker-Kollektiv: "Die Russen sind da!".

Online-Protest gegen den WKR-Ball
Damit macht AnonAustria gegen den WKR-Ball mobil, der heute in Wien stattfindet. Mehrere Politiker der EU-weiten Rechtspartei „Europäische Allianz für Freiheit“ haben am Freitag auf Einladung des EU-Parlamentariers Franz Obermayr (FPÖ) Wien besucht.

Sie werden am Freitagabend auf dem Ball des Wiener WKR in der Hofburg erwartet. Unter den Eingeladenen war die Anführerin des französischen „Front National“ (FN) und Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen, der schwedische Parlamentarier Kent Ekeroth der „Schwedendemokraten“, sowie Philip Claeys vom belgischen „Vlaams Belang“.

Mittels SQL-Injection
AnonAustria hat bei dem Angriff mit großer Wahrscheinlichkeit eine SQL-Injection eingesetzt. Dabei versucht der Angreifer über die Anwendung, die den Zugriff auf die Datenbank bereitstellt, eigene Datenbankbefehle einzuschleusen. Dadurch lassen sich Daten im Sinne des Angreifers verändern.

Mehr zum Thema

  • Erneute Angriffe auf Regierungswebsites
  • ACTA: AnonAustria greift Regierungswebsites an
  • ACTA: "Friedlicher Protest statt Attacken"