Netzpolitik
05.02.2018

China sperrt Zugang zu sämtlichen Bitcoin-Börsen

© Bild: APA/AFP/STEPHANE DE SAKUTIN

China macht endgültig ernst und verbietet jeglichen Kryptohandel im Land. Mittels Firewall wird ab sofort der Zugriff auf alle Kryptowährungsbörsen und ICO blockiert.

Die Totalsperre von Kryptohandelsplattformen, über die digitale Währungen wie Bitcoin gekauft und getauscht werden können, stand in China schon länger im Raum. Nun machte die Regierung ernst und hat sämtliche Bitcoin-Handelsseiten gesperrt. Schon bisher wurden über die Firewall inländische Seiten blockiert. Nun können Nutzer aber auch nicht mehr auf ausländische Plattformen zugreifen, die bisher teilweise noch abrufbar waren.

Aus für Bitcoin-Handel in China

Auch Initial Coin Offerings (ICO) können von Usern in China bereits seit einiger Zeit nicht mehr in Anspruch genommen werden. Darüber hinaus sind auch sämtliche Werbeaufrufe für Kryptowährungen und Kryptohandel aus den chinesischen sozialen Netzwerken wie Weibo sowie der Suchmaschine Baidu verschwunden. Eine ähnliche Maßnahme hatte zuvor aber auch Facebook angekündigt, das ebenfalls Werbung für Bitcoin und ICO verbieten will.