CONSUMER ELECTRONICS SHOW
01/05/2011

AMD bringt Sechskern-Prozessor Phenom

Das von Intel mit der "Sandy-Bridge"-Plattform gestartete Prozessoren-Feuerwerk will Rivale AMD nicht kommentarlos hinnehmen. Neben leistungsstarken mobilen Chips, die unter dem Namen "Fusion" auf den Markt kommen, wurden auf der Elektronikmesse CES auch Updates für den Desktopprozessor Phenom präsentiert.

Dabei handelt es sich um Quad-Core- und Six-Core-Prozessoren, mit denen vor allem Spieleenthusiasten auf ihre Kosten kommen sollen. Beim AMD Phenom II X4 975 Black Edition handelt es sich um den bislang schnellsten Vierkern-Prozessor des Chipherstellers. Die Taktfrequenz wird mit 3,6 GHz angegeben. Der Chip soll sich allerdings problemlos übertakten lassen.

Weiters setzt AMD auf den Sechskern-Prozessor Phenom II X6 1065T, der mit 2,9 GHz Taktung und 95 Watt Energieaufnahme besonders effizient arbeiten soll. Mit dem Phenom II X4 840 (3,2 GHz, 95 W) schickt AMD zudem einen weiteren Vierkern-Prozessor ins Rennen, der ohne L3-Cache ausgeliefert wird. Wie Kritiker anmerken, handelt es sich dabei eigentlich um ein verstektes Update der günstigeren Athlon-II-X4-Reihe. Marktbeobachter gehen davon aus, dass AMD den Vierkern-Prozessor unter der Phenom-Marke teurer verkaufen kann.

Mehr zum Thema:

-Intel-Chips haben Filme im Gepäck

(futurezone)