Zur mobilen Ansicht wechseln »

Rekord App Store: Google zieht mit Apple gleich.

Foto: Apple
Sowohl im Google Play Store als auch in Apples App Store finden sich nun knapp 700.000 Apps. Damit dürfte wohl auch Apples wichtigstes Argument, das gewaltige Ökosystem, zu wackeln beginnen. Apple kontert jedoch, dass iOS-Benutzer deutlich mehr Geld für Apps ausgeben.

Nahezu unbemerkt verkündete Google am Montag Abend einen neuen Meilenstein. So zählt der Google Play Store nun mehr als 700.000 Apps. Damit zieht der Google Store mit Apples App Store gleich, der erst im September den selben Meilenstein feierte. Durch den Gleichstand fällt das für Apple so wichtige Argument des größeren Ökosystems weg. In Anbetracht des rasanten Wachstums für den Play Store dürfte sich der Gleichstand wohl schon bald in einen Vorsprung für Google entwickeln.

Microsoft und RIM holen auf
Apple argumentierte allerdings erst vergangene Woche bei der Vorstellung der Geschäftszahlen, dass iOS-Nutzer deutlich mehr Geld für Apps ausgeben würden. Seit der Einführung des Apple App Stores wurden mehr als 6,5 Milliarden US-Dollar an Entwickler ausbezahlt. Entwickler und deren Apps gehören zu den wichtigsten Verkaufsargumenten eines mobilen Betriebssystems. Microsoft und RIM versuchen derzeit mit massiven Investitionen, die Lücke zu Google und Apple zu verkleinern. In Microsofts Windows Phone Marketplace finden sich derzeit knapp 125.000 Apps, RIMs App World zählt 60.000 Programme.

Mehr zum Thema

(futurezone) Erstellt am 30.10.2012, 17:00

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?