Produkte
21.12.2017

Apple Watch könnte EKG-Funktion erhalten

Laut Insidern tüftelt Apple an einer EKG-Funktion für künftige Versionen seiner Smartwatch, die u.a. beim Auffinden von Herzrhythmus-Störungen helfen soll.

Während die Apple Watch derzeit bereits einen Pulssensor (genauer gesagt einen Pulsoxymeter) aufweist, könnte sie künftig einen weiteren Sensor für seine Fitness-Tracking-Aufgaben erhalten. Laut Insidern tüftelt das Unternehmen an einer EKG-Funktion für künftige Versionen seiner Smartwatch, berichtet Bloomberg.

Stromimpuls

Um die Funktion zu nutzen, muss man den Rahmen der Apple Watch mit zwei Fingern berühren. Die Uhr schickt dann einen nicht spürbaren Stromimpuls durch beide Arme und die Brust des Trägers. Durch die Analyse des Signals sollen Unregelmäßigkeiten im Herz, etwa Herzrhythmusstörungen, erkannt werden. Unregelmäßigkeiten könnten ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkte bedeuten.

Tragbare EKG-Geräte gibt es bereits, in einer Smartwatch fand man bisher jedoch keine EKG-Funktion vor. Angeblich ist Apple derzeit dabei, die Integration einer solchen Funktion abzuwägen.

Forschung

Apple hat erst im November eine Forschungsinitiative in Zusammenarbeit mit der Medizin-Fakultät der Stanford University angekündigt. Die Teilnehmer eines Pilotprogramms verwenden den Pulssensor der Apple Watch in Kombination mit einer speziellen App, um Auffälligkeiten im Kreislauf zu erkennen. Wenn Unregelmäßigkeiten entdeckt werden, können sie per Videochat ein kostenloses Gespräch mit einem Arzt führen.